Medienpublikation: MedicalKey™ Medizintastaturen

Produktübersicht MedicalKey Medizintastaturen

Kompakte Medizintastatur Krankenhaustastatur Beleuchtet

Das Thema ist in aller Munde: Nosokomiale Infektion mit MRSA Erregern. Gemeint sind im Krankenhaus erworbene Infektionen infolge der Exposition gegenüber Behandlungseinrichtungen und -verfahren. Die Europäischen Kommission schätzt, daß sich in der EU jährlich 4,1 Millionen Patienten im Krankenhaus infizieren, was bei 81 Millionen Klinikeinweisungen pro Jahr einer von 20 Einweisungen entspricht (Datenquelle: ECDC Epidemiological Report on Communicable Diseases in Europe 2008). Die EU geht weiter davon aus, dass 8-12% aller Patienten während ihres Krankenhausaufenthaltes Erkrankungen bzw. Entzündungen davontragen. Etwa die Hälfte der gesundheitlichen Schäden während des Krankenhausaufenthaltes ist somit auf während der Behandlung erworbenen Infektionen zurückzuführen, insgesamt mehr als 4,5 Millionen Krankenhausinfektionen in der EU jährlich. Die deutsche Gesellschaft für Krankenhauspflege geht nach einem Bericht des Magazins Focus von rund 40.000 Toten pro Jahr aus. Damit übersteigt die Zahl der Todesfälle in Folge von Krankenhausinfektionen die Anzahl an Grippe- oder Aidserkrankung verstorbener Menschen in Deutschland. Seit Januar 2009 liegt der Vorschlag für eine Empfehlung des Rats der europäischen Kommission „zur Sicherheit der Patienten unter Einschluss der Prävention und Eindämmung von therapieassoziierten Infektionen“ vor, der sich u.a. auf Ergebnisse des Epidemiologischen Berichts des European Centre for Disease Prevention and Control (ECDC) bezieht. Für Deutschland verweist der zitierte Bericht auf die „Empfehlung der Kommission für Krankenhaushygiene und Infektionsprävention“ beim Robert Koch-Institut (RKI). Die Empfehlung des RKI beschreibt Anforderungen an die Hygiene bei der Reinigung und Desinfektion von Flächen wie folgt: „Medizinisch-technische Geräte und Einrichtungsgegenstände sollen möglichst glatte Oberflächen haben und insbesondere an den Kontaktstellen zur Bedienung leicht zu reinigen und desinfizieren sein“ (Bundesgesundheitsbl - Gesundheitsforsch – Gesundheitsschutz 1∙2004).

Medizintastatur Touchpad Krankenhaustastatur Beleuchtet

Wie aber soll eine Tastatur, die die wesentliche Kontaktstelle zur Bedienung des Computers für Ärzte, Pflegepersonal und immer häufiger auch Patienten und Besuchern ist, eine glatte Oberfläche haben, wo doch gerade der mechanische Hub jeder Taste den geforderten Schreibkomfort ausmacht? In der Praxis zeigt sich, dass erst ein merklicher Tastenhub zu akzeptablen Ergebnissen beim Schreibkomfort führt. Je mehr und größere Spalten und schwer zugängliche Hohlräume eine Tastatur aufweist, um so schwieriger wird es, sie wirkungsvoll zu reinigen und zu desinfizieren.

Auswege aus dem Dilemma werden nicht selten in den Extremen gesucht: Wasserdichte Tastaturen mit komplett flacher Oberfläche weisen aufgrund ihres fehlenden oder minimalen Tastenhubs keinen oder nur sehr eingeschränkten Schreibkomfort auf. Wassergeschützte Vollhub-Tastaturen hingegen unterscheiden sich in Aussehen und Bedienung kaum von einer gewöhnlichen PC-Tastatur, und bieten daher in aller Regel akzeptablen Schreibkomfort. Allerdings haben wassergeschützte Vollhubtastaturen einen entscheidenden Nachteil: Zwar gelangt die Reinigungs- und Desinfektionsflüssigkeit meist problemlos in die Tastatur, sie kommt aber – wie auch Verunreinigungen und Keime - keineswegs so einfach wieder heraus, und kann als Rückstand über lange Zeit in der Tastatur verbleiben. Wäscht man wassergeschützte Vollhubtastaturen, können sich folgende Probleme für die Personensicherheit durch Keimproliferation ergeben:

Medizintastatur Beleuchtet Krankenhaustastatur

1) Gerade bei größtem Keimwachstum in den Hohlräumen unter den Tastenkappen kann im Falle einer nicht vollständiger Exstinktion der Bakterienkolonien verschmutzte Reinigungsflüssigkeit beim Ablaufen Tastatur- und Tastenoberflächen erneut kontaminieren.
2) Die Tastatur kann je nach Konstruktion noch lange Zeit nachtropfen oder auslaufen. Auch hier besteht die Gefahr der neuerlichen bzw. erweiterten Kontamination von Tastatur und Umgebung durch verschmutzte Reinigungsflüssigkeit.
3) Selbst eine Beschleunigung des Keimwachstums ist denkbar, wenn die in den Hohlräumen gefangene und verschmutzte Reinigungsflüssigkeit eine Nährlösung ausbildet.

Mit Blick auf das Infektionsrisiko könnte man zu dem Schluss gelangen, es wäre besser, die wassergeschützten Vollhubtastaturen gar nicht zu waschen, denn Schmutz und Bakterien verblieben größtenteils unangetastet in der Tastatur, anstelle nun Gefahr zu laufen, mit dem Reinigungsmittel an die Oberfläche gespült zu werden, bzw. sich an kaum zugänglichen Stellen unter dem Tastenfeld anzureichern. In diesem Falle hätte es allerdings auch gereicht, eine einfache PC-Tastatur ohne Wasserschutz einzusetzen. Auf die Probleme der praktischen Umsetzung des Waschprozesses im laufenden Klinikbetrieb sei hier nicht eingegangen.

Medizinische Maus Desinfizierbar

Wie aber sieht die Lösung aus? Medizintastaturen mit Silikonmembran über dem Tastenfeld bieten einen guten Schreibkomfort, und sind gleichzeitig sehr leicht zu reinigen und zu desinfizieren. Silikonmembran-Tastaturen haben einen ergonomischen Tastenhub von etwa 2,5mm, vergleichbar mit dem moderner Notebooks. Geringe Tastenhöhe und die durchgängige, wasserdichte Versiegelung des Tastenfelds ermöglichen eine effiziente Reinigung und Desinfektion (engl.: „Sanitization“) durch Sprühen und/oder Wischen. Die Reinigungsflüssigkeit kann nicht in das Tastaturinnere hineinlaufen, erneute Kontamination sowie späteres Auslaufen oder –tropfen werden damit verhindert. Ebenso ist die Ausbildung einer Nährlösung ausgeschlossen, da Silikonmembran und Kunststoffoberflächen nach erfolgter Reinigung schnell abtrocknen.

Active Key ist ein führender Anbieter von Silikonmembran-Tastaturen. Die MedicalKey™ Medizintastaturen der Fa. Active Key verbinden die hervorragenden Reinigungseigenschaften der Silikontastenmembran mit den Vorteilen beleuchteter Tastensymbole zu einem echten „Highlight“. Die Tastaturen eignen sich dabei ebenso für den Einsatz am Tag wie auch den Einsatz bei Nacht und in abgedunkelten oder wenig beleuchteten Räumen im Krankenhaus.
Produktübersicht MedicalKey Medizintastaturen